Masai Guide
TIPPS ZUM PACKEN DES URLAUBSKOFFERS

Masai guide Wie bei allen anderen Dinge im Leben lernen wir aus unseren Fehlern, auch was das Packen eines Koffers angeht. Ganz gleich, ob du ins Ferienhaus, in den Badeurlaub, auf eine dreitägige Geschäftsreise oder zu einem Outdoor-Abenteuer fährst, es lohnt sich, den Platz im Koffer zu optimieren, das Gewicht zu minimieren und Falten in der Kleidung zu reduzieren. Das heißt nicht, dass du nur mit Handgepäck reisen sollst, du sollst einfach nur clever packen. Wir bei Masai haben unsere besten Tipps für einen gut gepackten Urlaubskoffer zusammengestellt, die wir hier teilen.

PACKEN IM SET

Wenn du Kleidungsstücke mitnimmst, die du nicht benötigst, verlierst du nur unnötig Zeit damit, das Kleidungsstück einzupacken, es am Zielort auszupacken und es dann wahrscheinlich wieder zu waschen und zu bügeln, wenn du wieder nach Hause kommst. Plane deine Sets sorgfältig. Anstatt eine Auswahl an Kleidung einzupacken, die zum Wetter oder der Art deines Urlaubs passt, packe ganze Sets ein. Wenn du Urlaub am Strand machst, packe Badeanzug oder Bikini und Kleidung ein, die du darüber tragen kannst. Pack auch einen Hut, eine Sonnenbrille, eine Strandtasche und Badesandalen ein, wenn du sie brauchst. Verwende jedes Teil in mehreren Sets und wähle Farben und Muster, die gut zusammenpassen, damit du sie gut kombinieren kannst. Denk daran, dass wir im Sommer wegen der Temperaturunterschiede zwischen Tag und Abend häufiger die Kleidung wechseln als im Winter. Auch wenn das Wetter gut ist, brauchst du noch ein Set für den Abend, für den Einkaufsbummel oder die Wanderung.

1: EDERNO TOP 2: FARIHA TOP 3: AUDREY HUT 4: PEN CULOTTE 5: JANIKA JACKE 6: UNNI KLEID 7: AERIS TUCH 8: RAVA SONNENBRILLE 9: ROY TASCHE

KLUG PACKEN

Für die meisten Urlaubsreisen kannst du die Formel „5, 4, 3, 2, 1“ nutzen. 5 Sets Unterwäsche/Strümpfe, 4 Oberteile, 3 Unterteile, 2 Paar Schuhe und 1 Mütze. Ergänze das dann einfach mit allem, was du für diesen speziellen Urlaub brauchst: Badekleidung, Jacke, Kleid, Trainingskleidung usw. Packe nicht für mehr als eine Woche. Du kannst, wenn nötig, immer waschen. Und vergiss die Kategorie „nur für den Fall, dass ich es brauche“. Achte darauf, flexible Kleidungsstücke mitzunehmen. Denke in leichten Lagen. So kannst du beispielsweise einen Cardigan unter einer Jacke tragen, wenn es kühl wird. Oder packen ein Tuch mit ein, das du am Strand auch als Rock tragen kannst. Und denk daran, ein schönes Kleid und den richtigen BH dafür mitzunehmen. Denn man weiß ja nie, welche Einladungen man auf seiner Reise erhält.

Mit einem Kleid, einem Cardigan, einer Jacke und einem Tuch kommt man im Urlaub den ganzen Tag zurecht. 1. NARLA KLEID 2. JARKA JACKE 3. ADELA TUCH 4. LORI CARDIGAN

Tipp:
Ein voluminöses Kleid mit Ärmeln ist wunderbar an Sommerabenden, wenn du elegant aussehen und gleichzeitig vor Mückenstichen geschützt sein möchtest.

KLEIDER KAUFEN

Tipp:
Wenn du mit Freunden reist, brauchst du eventuell ansprechende Loungewear, in der du schlafen kannst oder die du in der Ferienwohnung oder im Hotel tragen kannst.

LOUNGEWEAR KAUFEN

DENK AN TETRIS

Wenn du den Koffer oder die Reisetasche packst, solltest du versuchen, jeden keinen Zwischenraum zu füllen – wie beim Spiel Tetris. Fülle deine Schuhe mit kleinen Dingen, wie Strümpfen und Gürteln. Packe sie dann ganz nach unten, mit der Ferse zuerst. Verwende am besten einen Schuhbeutel, um deine Kleidung vor Schmutz zu schützen. Leg dann die schwereren Dinge, wie Bücher, Schmuck und Ladegeräte, in die Tasche und darauf Unterwäsche und Badekleidung – am besten in Stoffbeuteln. Die Kleidung bildet dann die oberste Lage. Anstatt die Kleidungsstücke zu falten, solltest du sie einfach zusammenrollen. In Rollen nehmen sie weniger Platz ein und knittern nicht so sehr. Wenn du in den Urlaub fliegst, denk daran, Toilettenartikel so einzupacken, dass sie leicht zugänglich sind. Nicht, weil du sie selbst benötigst, sondern weil du gebeten werden kannst, sie beim Sicherheitscheck zu zeigen. Nimm auch immer separate Produkte für die Reise mit. Vielleicht brauchst du unterwegs eine Zahnbürste oder ein erfrischendes Spray. Kaufe dafür einen durchsichtigen Kulturbeutel, damit der Inhalt leicht zu sehen ist.

WELCHE MATERIALIEN?

Egal, ob du viel schwitzt oder nicht, es lohnt sich immer, zu überlegen, aus welchen Materialien deine Sommerkleidung sein soll. Große Schweißflecken sind weder elegant noch angenehm. Denk also an atmungsaktive Materialien. Bei Masai empfehlen wir, Sommerkleidung aus Baumwolle, Leinen und Viskose. Lies hier, warum.

VISKOSE
Viskose kann gut Feuchtigkeit aufnehmen, ist atmungsaktiv und lädt sich nicht statisch auf – alles, was du für deine Sommergarderobe brauchst. Viskose ist auf der ganzen Welt beliebt, weil sie glänzende Seide imitieren, aber auch matt wie Baumwolle und Leinen sein kann. Viskose fällt wunderschön über den Körper und ist daher sehr gut für schwingende Sommerkleider geeignet. Bei Masai ist ein Großteil der Viskose FSC®-zertifiziert, d. h. aus Holzfasern aus nachhaltiger und verantwortungsvoller Forstwirtschaft mit Respekt vor der biologischen Vielfalt und der lokalen Bevölkerung der Waldgebiete hergestellt.

MEHR ÜBER FSC LESEN
VISKOSE KAUFEN

LEINEN
Leinen ist ein temperaturregulierendes Material, das die Wärme vom Körper ableitet. Es absorbiert Feuchtigkeit, trocknet schnell und wirkt bei warmem und feuchtem Wetter erfrischend. Leinen trocknet etwas schneller als Baumwolle und ist etwas steifer, so dass es nicht so stark am Körper klebt. Mach dir keine Sorgen, dass deine Leinenkleidung auf der Reise knittert, das ist Teil des Charmes, der Leinen so schön macht.

LEINEN-GUIDE
LEINEN KAUFEN

BBAUMWOLLE
Es gibt einen Grund, warum deine Sommergarderobe aus so vielen Kleidern, Hemdblusen und Röcken aus Baumwolle besteht. Baumwolle ist eine natürliche Faser, die Luft zirkulieren und sich frei durch das Gewebe bewegen lässt, wodurch ein Luftstrom entsteht, der feuchte Stellen im Körper trocknet. Ein leichtes Baumwollmaterial nimmt auch Feuchtigkeit auf, aber auch wenn es sich wie eine schlechte Idee anhört, ist es besser, sich in Materialien zu kleiden, die Feuchtigkeit absorbieren und danach wieder trocknen, als Materialien, die Schweiß abweisen. Wenn das Material Schweiß abweist, tropft dieser am Körper nach unten und lässt deine Kleidung trotzdem feucht werden – ohne dass sie wieder trocknet. Beachte jedoch, dass Baumwolle leicht knittert. Daher ist hier die Rolltechnik besonders nützlich, wenn du Baumwolle in den Koffer packst.

BAUMWOLLE KAUFEN

HAST DU EINE REISESCHUBLADE?

Wenn du wieder nach Hause kommst und auspackst, denk daran, deine Reiseutensilien zurück in die „Reiseschublade“ zu legen. Hier sammelst du Pass, Adapter, übrig gebliebenes Geld in der Währung des Urlaubslandes, Kulturtasche, Stoffbeutel usw. Wenn du keine solche Schublade hast, richte dir eine ein. Das macht das Packen wesentlich einfacher!