CANOPY

Die Masai Clothing Company hat sich verpflichtet, durch unsere Wahl von Stoffen, Papier und Verpackungen die Wälder zu schützen

Bei Masai erkennen wir unseren Anteil an den globalen Bemühungen an, unseren Planeten für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir unternehmen kontinuierlich Schritte, um unsere negativen Umweltauswirkungen zu reduzieren. Bei allem, was wir tun, sind wir der Achtsamkeit verpflichtet. Da unsere Kollektionen zu mehr als 60 % auf Holzfasern basieren, ist unser Engagement für den Schutz der Wälder auf der Erde und eine verantwortungsvolle Beschaffung der Holzfasern besonders groß. Masai setzt sich durch die Beschaffung der Stoffe für unsere Kollektionen aber auch unserer Papierartikel und Verpackungen für den Schutz der Wälder auf der Erde ein.

Waldzertifizierung

Masai setzt auf zertifizierte und kontrollierte Nachhaltigkeit und starke Partnerschaften mit glaubwürdigen und innovativen Organisationen. 2019 wurde Masai Mitglied des FSC® und als erste dänische Modemarke zertifiziert. 2020 haben wir die ersten Viskose-Lieferketten mit FSC-Produktkettenzertifizierung (Chain of Custody) aufgebaut. 2020 hat sich Masai ferner verpflichtet, bis 2022, die Rohstoffe für alle unsere Viskose-Stoffe aus verantwortungsbewusst bewirtschafteten Wäldern zu beziehen, die nach dem FSC®-Zertifizierungssystem (Forest Stewardship Council®) zertifiziert sind und bei denen FSC-zertifizierte Plantagen Teil der Lösung sind.

Erhaltung alter und gefährdeter Wälder und Ökosysteme

Als Canopy-Partner und FSC-Mitglied unterstützen Masai Ansätze und Systeme, bei denen keine alten und gefährdete Wälder für Zellulose-Fasermaterialien, Verpackungen oder Papierartikel genutzt werden. Wir verpflichten uns, unsere Lieferketten zu beeinflussen, um die verbleibenden alten und gefährdeten Wälder der Welt und den Lebensraum gefährdeter Arten zu schützen. Dazu ergreifen wir folgende Maßnahmen:

  1. Zusammenarbeit mit Canopy und unseren Lieferanten, um kollaborative und visionäre Lösungen zu unterstützen, die die verbleibenden alten und gefährdeten Wälder schützen, wie sie in der Waldkarte Forest Mapper definiert und dargestellt sind
  2. Bis 2022 Umstellung auf Lieferketten für Viskose und Verpackungen, die keine alten und gefährdeten Wäldern, gefährdeten Arten und umstrittene Quellen nutzen
  3. Einstellung der Beschaffung von: Unternehmen, die Wälder illegal abholzen ; Holzplantagen, die nach 1994 durch die Umwandlung oder Bereinigung natürlicher Wälder entstanden sind; Gebieten, die unter Verstoß gegen die Rechte der First Nations/Stämmen/indigenen Völker und Gemeinschaften oder von anderen umstrittenen Anbietern abgeholzt werden.
  4. Kontinuierliche Bewertung unserer Verwendung von Zellulosefasermaterialien, Verpackungen und Papierartikeln
  5. Verpflichten unserer Lieferanten, ihre Praktiken zu ändern und Neubewertung unsere Beziehungen zu ihnen, falls wir feststellen sollten, dass eines unserer Produkte aus alten und gefährdeten Wäldern, aus dem Lebensraum gefährdeter Arten oder aus illegalem Holzeinschlag stammt.

 

 

Auf dem Weg zu nachhaltigeren Stoffen und Stoffen der nächsten Generation

Masai strebt an, von unseren Lieferanten von Zellulosematerialien umweltfreundliche Prozesse und Praktiken bei ihrer Faserherstellung, wie LivaEco, EcoVero oder Verarbeitungstechniken mit geschlossenem Regelkreis, zu fordern. Bis 2021 wird Masai ausdrücklich den Kauf von Zellulosefasermaterialien bevorzugen, die mindestens 50 % dieser nachhaltigen und verantwortungsbewussten Fasern enthalten, und 2025 Beschaffungsziele für Zellulosefasermaterialien entwickelt haben, die kontinuierlich anhand der neuesten Faser- und Produktionstechnologien und aktualisierter Best Practices bewertet werden. Masai wird mit Canopy, innovativen Unternehmen und Lieferanten zusammenarbeiten, um die Entwicklung von Faserquellen der nächsten Generation zu fördern, die die ökologischen und sozialen Auswirkungen verringern, wobei der Schwerpunkt auf landwirtschaftlichen Abfallprodukten und recycelten Stoffen liegt. Gegebenenfalls werden wir an Versuchen teilnehmen.

Anerkennung, Achtung und Wahrung der Menschenrechte und der Rechte der Gemeinschaften

Als FSC-Mitglied und Canopy-Partner fordert Masai von seinen Lieferanten, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu respektieren und die Rechte, Gewohnheitsrechte oder Nutzungsrechte der indigenen und ländlichen Gemeinschaften an ihren Territorien, ihrem Land und ihren Ressourcen anzuerkennen. Zu diesem Zweck fordern wir unsere Lieferanten auf, das Recht der indigenen Bevölkerung und der ländlichen Gemeinden anzuerkennen, ihre freie, vorherige und informierte Zustimmung (FPIC) zu erteilen oder abzulehnen, bevor neue Abholzungsrechte vergeben oder Plantagen angelegt werden. Wir fordern unsere Lieferanten auf, Beschwerden und Konflikte zu lösen und Menschenrechtsverletzungen durch einen transparenten, verantwortlichen und akzeptablen Streitbeilegungsprozess beizulegen.

Pack4Good - Priorisierung von Reduzierung und Wiederverwendung

Die Reduzierung und Wiederverwendung von Papierartikeln und -verpackungen hat für den Schutz der begrenzten Waldressourcen der Welt höchste Priorität und darüber hinaus potenziell positive Auswirkungen auf die Kosten. Daher hat Masai bereits Schritte in Richtung besserer Praktiken unternommen, indem wir eine Mischung aus neuen und recycelten Papier- und Kunststoffverpackungen eingeführt und den Gesamtverbrauch wo möglich reduziert haben. Masai hat sich zu einer Strategie der Reduzierung und Wiederverwendung verpflichtet und wird in den nächsten 5 Jahren große Anstrengungen unternehmen, um die Verpackungsfrage zu überdenken und Kreislauflösungen der nächsten Generation für Versand, Einzelhandel und Online-Handel zu implementieren sowie Best Practices an zuwenden, einschließlich Untersuchung und Anwendung von Innovationen und Kreislaufwirtschaft.

Verbesserung der Umweltqualität von Verpackungen und Papier

Masai wird mit Canopy, innovativen Unternehmen und Lieferanten zusammenarbeiten, um die Entwicklung von Next Gen-Lösungen für Verpackungen und Papier zu fördern, die die ökologischen und sozialen Auswirkungen verringern, wobei der Schwerpunkt auf landwirtschaftlichen Fasern (insbesondere Abfallprodukten) und recycelten Materialien liegt. Wir werden die Ecopaper-Datenbank von Canopy und The Paper Steps als Leitfaden für die Beschaffung von Papier und Verpackungen nutzen.Um den ökologischen Fußabdruck der von uns verwendeten Papierartikel und Verpackungen zu verringern , wird Masai:

  • Eine jährliche Bewertung unseres gesamten Papier- und Verpackungsverbrauchs durchführen, um Bereiche zu ermitteln, in denen wir die Effizienz des Papierverbrauchs steigern, das Gewicht der Papierartikel und Verpackungen reduzieren und Geld und Ressourcen sparen können.
  • Papier/Verpackungen mit hohem Recyclinganteil bevorzugen, insbesondere solche, bei denen der Altpapiergehalt in unseren Papierartikeln und Verpackungen innerhalb von 2 Jahren mindestens 50 % erreicht.
  • Unsere Lieferanten auffordern, die Verfügbarkeit von recycelten Inhalten in Papierartikeln/Verpackungen kontinuierlich zu verbessern und zu erweitern
  • Möglichst Verpackungen und Papier aus alternativen Fasern wie Stroh oder anderen landwirtschaftlichen Restprodukten einzukaufen.
  • Forschung und Entwicklung der kommerziellen Produktion von Zellstoff, Papier und Verpackungen aus alternativen Faserquellen wie Weizenstroh und anderen alternativen Fasern unterstützen, gegebenenfalls auch durch die Teilnahme an Versuchen.
  • Wenn recycelte Fasern und alternative Fasern der nächsten Generation nicht verfügbar sind, nur FSC-zertifizierte Neufasern für Verpackungen beziehen.

Wir werden Papier und Verpackungen, die mit Technologien wie chlorfreie Bleiche hergestellt wurden, beim Einkauf den Vorzug geben und wir werden in den Geschäften auf Quittungen umsteigen, die nicht phenolhaltig sowie BPA/BPS-frei sind , um die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

Förderung der Branchenführerschaft

Masai möchte gemeinsam mit unseren Lieferanten, Partnern und Kunden eine positive Wirkung erzielen. Im Zuge der Implementierung wird Masai mit Lieferanten, Nichtregierungsorganisationen, anderen Interessengruppen und Marken zusammenarbeiten, die mit Canopy arbeiten, um den Schutz der Wälder der Erde und insbesondere der alten und gefährdeten Wälder zu unterstützen und Lösungen zur Reduzierung der Vernichtung von Wäldern zu fördern. Wir werden auch nach Möglichkeiten suchen, die Öffentlichkeit durch unser Marketing und unsere Kommunikation über diese Probleme und Lösungen aufzuklären und zu informieren.

Henrik Steensgaard,
CEO Masai Clothing Company

Fußnoten

1 Alte und gefährdete Wälder sind intakte Waldlandschaftsmosaike, natürliche seltene Waldarten, Waldarten, die aufgrund menschlicher Aktivitäten selten geworden sind und/oder andere Wälder, die für den Schutz der biologischen Vielfalt ökologisch unverzichtbar sind. Ökologische Bestandteile gefährdeter Wälder sind: Intakte Waldlandschaften; Restwälder und Rekultivierungskerne; Konnektivität von Landschaften; Seltene Waldarten; Wälder mit hohem Artenreichtum; Wälder mit hohen Konzentrationen seltener und gefährdeter Arten; Wälder mit hohem Endemismus; Kernlebensraum für fokale Arten; Wälder mit seltenen ökologischen und evolutionären Phänomenen. Die weltweit am stärksten gefährdeten Wälder sind die kanadischen und russischen Wälder im nördlichen Nadelwaldgürtel, die gemäßigten Küstenregenwälder in British Columbia, Alaska und Chile, die Tropenwälder und Torfgebiete Indonesiens, des Amazonas und Westafrikas. Weitere Informationen zu den Standorten und den Definitionen alter und gefährdeter Wälder finden Sie unter: https://canopyplanet.org/tools/ forestmapper/

2 https://canopyplanet.org/tools/forestmapper/app/

3 Die legale Waldbewirtschaftung ist eine Bewirtschaftung, die allen geltenden internationalen, nationalen und lokalen Gesetzen entspricht, einschließlich Umwelt-, Forst- und Bürgerrechtsgesetzen und -verträgen

4 Plantagen sind Gebiete, die überwiegend mit nicht heimischen Bäumen oder anderen kommerziellen Pflanzen bepflanzt sind. Aus einheimischen Arten bestehende Wälder können auch als Plantagen bewirtschaftet werden, einschließlich durch Monokultur-Anpflanzungen an Standorten, die normalerweise verschiedene Arten tragen würden, Ausschluss anderer Arten durch Herbizidanwendungen, kurze Abholzungsrotationen, die die Entwicklung der Waldzusammensetzung und -struktur ausschließen, und/oder andere Praktiken.

5 Landwirtschaftliche Abfallprodukte sind Rückstände aus der Lebensmittelproduktion oder anderen Prozessen, deren Verwendung den Lebenszyklus der Faser maximiert. Zu den für Papierprodukte verwendeten Fasern gehören vor allem Getreidestroh wie Weizen-, Reis-, Flachs-, Mais-, Hirse-, Roggenstroh sowie Zuckerrohrbagasse. Wenn die Ökobilanz (life cycle analysis) Umweltvorteile zeigt und die Umwandlung von Waldflächen in Kulturflanzungen kein Problem darstellt, kann auch Kenaf hier einbezogen werden. Je nachdem, wie sie geerntet werden, können für Stoffe verwendete Fasern Flachs, Soja, Bagasse und Hanf enthalten. (Landwirtschaftliche Rückstände stammen nicht von Kulturen, die Waldbestände oder Nahrungspflanzen ersetzen).

6 http://www.un.org/en/universal-declaration-human-rights/

7 Zu den umweltfreundlichen Faserquellen gehören: • Recycelte Altfasern • Recycelte Abfallfasern • Landwirtschaftliche Rückstände, wie nachstehend definiert • Fasern aus FSC-zertifizierten Betrieben (kein kontrolliertes Holz aus kontrollierten Holzbetrieben)

8 Paper Task Force Report und der Environmental Paper Network Paper Calculator. „Die wissenschaftliche Grundlage für diese Schlussfolgerungen ist die Analyse der Paper Task Force, eines dreijährigen Forschungsprojekts, das von Environmental Defense einberufen wurde und an dem die Duke University, Johnson & Johnson, McDonald's, Prudential Insurance und Time Inc. beteiligt waren. Die Paper Task Force untersuchte die Umweltauswirkungen auf den gesamten Lebenszyklus von Papier sowie wirtschaftliche und funktionale Probleme bei den wichtigsten Papiersorten. Die Ergebnisse wurden von Wissenschaftlern, Akademikern, Umweltexperten sowie Vertretern von Regierung und Industrie umfassend begutachtet. “

9 Ungebleicht, prozesschlorfrei (PCF) und vollständig chlorfrei (TCF) wird mit ECF als Minimum bevorzugt.

10 https://www.greenamerica.org/report-skip-the-slip

FSC

Im Herbst 2019 wurde Masai als erste dänische Modemarke FSC®-zertifiziert. Das bedeutet, dass du jetzt bei Masai Kleidung kaufen kannst, deren Viskose aus Holzfasern aus kontrollierten Quellen und nachhaltiger und verantwortungsvoller Forstwirtschaft mit Respekt vor der biologischen Vielfalt und der lokalen Bevölkerung der Waldgebiete hergestellt ist.

Mehr darüber lesen